Sonntag, 7. Oktober, 14 Uhr:
Anti-Atom-Sonntagsspaziergang zum AKW Neckarwestheim

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt18_gkn-2-abriss.jpgNoch über vier Jahre - bis Dezember 2022 - soll im Block 2 in Neckarwestheim Atomstrom und weiterer hochradioaktiver Atommüll produziert werden. Trotzdem beantragt die EnBW beim Umweltministerium in Stuttgart bereits jetzt die Abriss-Genehmigung. Das Verfahren wurde bereits offiziell seitens der Behörde gestartet. Welches Ziel verfolgt die EnBW mit diesem Vorgehen?

Wir fordern die sofortige Stilllegung von Block 2, aller sieben Atomkraftwerke und aller Atomanlagen bundesweit sowie den Stopp der Atommüllproduktion! Keinen Atomstrom mehr, der die weitere rasche Energiewende ausbremst!

Vorgehen der EnBW: wie bereits im laufenden Abriss-Verfahren für den Block 1 in Neckarwestheim will die EnBW öffentlich darstellen, „wir haben beim Abriss alles im Griff und es besteht keine radioaktive Gefahr“. Sie tut so, als ob mit dem Abschalten eines Atomkraftwerkes die radioaktive Strahlung verschwunden wäre. Das Gegenteil ist der Fall.

Radioaktivität lässt sich nicht abschalten. Die gesundheitliche Gefährdung durch Strahlung besteht weiter. Sie richtet sich allein nach der Halbwertszeit der Radionuklide im Atomkraftwerk, in den Brennelementen, im Reaktordruckbehälter und in den Gebäuden. Das drastische Beispiel ist Plutonium 239 mit einer Halbwertszeit von 24.000 Jahren.

Die EnBW hat in den Antragsunterlagen viele wichtige Punkte nicht beschrieben, so zum Beispiel, welche konkreten Abrissmethoden und Verfahren angewandt werden sollen oder wie hoch die Verstrahlung der Anlagen- und Gebäudeteile usw. im Sicherheitsbereich ist.

Die EnBW will bereits über vier Jahre vor dem Abschalten einen Blanko-Scheck vom Umweltministerium für den viel später stattfindenden Abriss. Dies lehnen wir ab. Stilllegung sofort!

Wir informieren beim Sonntagsspaziergang am 07. Oktober zum aktuellen Stand der beantragten Abrissverfahren der EnBW. Die AG Atomerbe Neckarwestheim, in der auch das Aktionsbündnis mitarbeitet, hat über 700 Einwendungen gesammelt und beim Umweltministerium abgegeben. Es gibt weitere Informationen zu aktuellen Anti-AKW-Themen und einen Infostand.

 

 

Sonntag 7. Oktobrer, 14:00 Uhr

- Treffpunkt ist um 14 Uhr der Wanderparkplatz „Schöne Aussicht“
- von dort Protestzug zum Atomkraftwerk Neckarwestheim

b_215_215_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg