Rückblick zum Dezember-Sonntagsspaziergang

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt18_181202-sonntagsspaziergang_181202-sonntagsspaziergang-04.jpgIn den letzten 10 Jahren hat sich die dezentrale, regenerative Energiewende sehr gut entwickelt und die Prognosen der Stromerzeugung jährlich übertroffen. Wind und Sonne liefern seit Jahren einen stark zunehmenden Anteil der Stromversorgung. Inzwischen stehen sich zwei total unterschiedliche Erzeugungs- und Besitzstrukturen gegenüber: Auf der einen Seite die bisherigen Konzerne mit ihren fossilen Atom- und Kohlekraftwerken, die weiter umweltschädlichen und gesundheitsgefährdenden Strom aus Großkraftwerken erzeugen wollen. Auf der anderen Seite die dezentralen, lokalen Windräder und über 1,5 Millionen Photovoltaikanlagen, die umweltfreundlichen Strom liefern - sich jedoch zu 95% nicht im Besitz der Energiekonzerne befinden. Deshalb gibt es jetzt massiven politischen Gegenwind.
In seiner ausführlichen Rede informierte Heiner Blasenbrei-Wurz beim Sonntagsspaziergang über den Stand der Dinge. Ihr könnt den Beitrag hier nachhören.


Redebeitrag von Heiner Blasenbrei-Wurz am 2.12.18:

Der nächste Sonntagsspaziergang findet im kommenden Jahr am 3. Februar statt - Termin vormerken und schon jetzt herzliche Einladung!

 Antiatom Neckarwestheim 2.12.2018  Antiatom Neckarwestheim 2.12.2018
 Antiatom Neckarwestheim 2.12.2018  Antiatom Neckarwestheim 2.12.2018